Lions Club Bremerhaven Carlsburg unterstützt „grünes Klassenzimmer“

Lernort mitten in der Natur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Max-Eyth-Schule in Schiffdorf entsteht ein grünes Klassenzimmer – Offen für alle Besucher

Schiffdorf. Ein neues, grünes Klassenzimmer entsteht vor der Max-Eyth-Schule Schiffdorf. Statt einheitlicher Wiesenfläche werden dort verschiedene Biotope entwickelt, die der Natur wertvollen Lebensraum zurückgeben. Schüler und Lehrer pflanzten unter anderem 77 Obstbäume. Unterstützt wurden sie dabei finanziell und aktiv von sechs Lionsclubs der Zone II/2 und der Firma Harrje & Wehrmann.

„Jährlich gibt es bei uns den Umwelttag“, berichtet Schulleiter Meinhard Buchwitz. Im letzten Schuljahr überlegten sich die Klassen des Berufsvorbereitungsjahres die Umgestaltung der Außenfläche vor der Schule. Streuobstwiese, Wallhecke, Feuchtbiotop und ein alles miteinander verbindender geschlängelter Weg sollten entstehen.

An dieser Tagesaktion beteiligten sich die Klasse des Berufsvorbereitungsjahres, die Berufseinstiegsklasse, zwei Klassen der Berufsorientierung der Förderschule Schiffdorf sowie die einjähri-
ge Fachschule Agrarwirtschaft (EFA). Es wurden Löcher ausgehoben, Pfähle mit der Pfahlramme in den Boden getrieben, Bäume angebunden, Platten für den Weg verlegt, unzählige Schubkarren Hackschnitzel verteilt. Besonderen Einsatz zeigten dabei Sven Claussen und Benjamin Korte aus der EFA. „Frauenpower“ gab es vor allem an den Schubkarren durch die Schülerinnen der EFA. Auch 35 Mitglieder der Lions-clubs Wesermünde, Langen-Pipinsburg, Bremerhaven, Bremerhaven Carlsburg, Bremerhaven Seute Deern und Bederkesa beteiligten sich an den Arbeiten und unterstützten außerdem mit Getränken und einer heißen Suppe. Die Klassen der Hauswirtschaft hatten heiße Getränke und Kuchen vorbereitet.

Ausschließlich alte Obstsorten von Apfel, Birne, Pflaume, Mirabelle und Zwetschge wurden für die Streuobstwiese gepflanzt. Diese Bäume stammen aus einer ökologischen Baumschule, die auch Werkstatt für Menschen mit seelischen Behinderungen ist. Die Wiese dient zur Wiederansiedlung, Rückzugsort und zum Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Der Aushub von Weg und Feuchtbiotop wurde für die Wallhecke verwendet, die dann mit verschiedenen Pflanzen und Sträuchern bepflanzt wird. So bieten sich Nist-, Schutz- und Überwinterungsmöglichkeiten für zahlreiche Tiere. Das Feuchtbiotop ist wichtiger Lebensraum für viele Amphibien und Reptilien. Die Planung und Anlage lag in der Verantwortung der Klasse EFA 2017/2018. Die Feuerwehr Schiffdorf befüllte es mit Wasser.

Die geschaffenen Bereiche bieten für die Schüler einen praktischen Lernort. Hier kann in Zukunft Wissen vermittelt werden. Das Beschneiden und Pflegen der Bäume, das Pflücken und Verarbeiten der Früchte, das Bearbeiten von Holz sind einige der Themen, wie Dr. Anneke Hellberg-Bahr; Lehrerin für Agrarwirtschaft an der EFA, erzählt.

Eine dafür eingerichtete Fläche, das eigentliche grüne Klassenzimmer, befindet sich mitten im Areal. Dieses dient auch als erholsamer Rückzugsort. Hierfür werden noch feste Bänke von der Holztechnik-Klasse gebaut.

Die neu gestaltete Freifläche steht auch jedem Interessierten zur Verfügung. Mit Infotafeln werden Besucher über die Projekte informiert. (ric)

Platz für bedrohte Tier- und Pflanzenarten – aber auch Schüler und Lehrer – soll das neue grüne Klassenzimmer bieten. Richter

Auszug NZ vom 14.11.2017